homemade handscrub & himmlischer apfelkuchen mit marzipan ...



wie schön, die tage werden so langsam wieder etwas länger. wenn ich jetzt so gegen fünf feierabend habe ist es schon nicht mehr gaaaanz so dunkel.







nix neues so ein homemade handscrub, ich benutze so 
ein zucker- oder salzpeeling für die hände schon seit jahren regelmäßig und deshalb muss immer ein gefülltes glas am waschbecken stehen.
es macht die hände samtweich, pflegt und ist schnell gemacht.



hier mal ein rezept für eine kleine portion zum auszuprobieren

zutaten: 

3 el salz aus dem toten meer
1 el honig
2 el olivenöl (ihr könnt auch arganöl, mandelöl, avokadoöl etc. etc. verwenden, ich variiere immer mal)

salz aus dem toten meer enthält eine erhöhte konzentration an mineralien, wie magnesium, calcium und kalium. olivenöl schützt die haut vor dem austrocknen und macht sie geschmeidig. honig glättet die haut und wirkt heilend bzw. entzündungshemmend.

ich gebe immer noch ein paar tropfen ätherisches duftöl dazu, damit die hände danach zusätzlich schön riechen.


noch etwas süßes?



so einen apfelmarzipankuchen hatte ich schon mal in der adventszeit gebacken. da ich ihn so wunderbar saftig und lecker fand und mal wieder ein paar äpfel wegmussten, habe ich ihn gestern wiederholt gebacken. 
apfelkuchen mit schlagsahne geht ja immer, finde ich :-)

zutaten

125 g weiche butter
100 g zucker
3 eier
50 g marzipan
190 g mehl
30 g gemahlene mandeln
2 tl backpulver
1 prise salz
1 tl zimt
1/4 tl kardamom
5 el milch
3 äpfel oder gerne mehr

ofen auf 170° ober-/unterhitze vorheizen. springform mit backpapier auslegen.
butter und zucker cremig rühren, bis die masse hell und etwas dicker wird. marzipan grob reiben. eier nacheinander zur butter geben und glatt rühren. marzipan dazu geben und unterrühren.
mehl mit salz, zimt, kardamom und backpulver mischen und zur buttermischung geben. die milch dazu geben und flott unterrühren.
den teig in die springform füllen. äpfel schälen und in spalten schneiden und "dekorativ" auf dem teig verteilen.
den kuchen für 45 minuten backen. stäbchenprobe machen, um zu schauen, ob er gar 
ist.



für heute verabschiede ich mich bei euch und sage innigsten dank für euren besuch und eure lieben worte :-)
genießt einen WUNDERvollen sonntag!



xoxo amy

einfallsReich amy k.

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Welch eine köstlich klingende, süße Verführung...
Wenn ich nicht noch Weihnachtsspeck auf den Hüften hätte, würde ich den Kuchen gleich nachbacken.
Das Rezept notiere ich mir auf jeden Fall. Das Peeling hingegen teste ich gleich. Das wird meinen Händen gut tun.
Dankschön. liebe Amy.
Herzliche Grüße von Heike

Alltagsabenteuer hat gesagt…

Das Rezept vom Handscrub gefällt mir sehr, bisher hatte ich ab und zu eins gekauft, aber selbst gemacht ist es mir lieber, da weiß ich, dass nur gute Sachen drin sind.
Und Dein Apfelkuchenrezept klingt sehr verlockend, wo ich doch so gerne Marzipan esse.
Vielen Dank fürs Teilen und liebe Grüße
Gudrun

Karen Heyer hat gesagt…

Liebe Amy,
Dein Handscrub mache ich mal nach und schaue, ob das was für mich ist. Bisher habe ich so etwas noch nicht benutzt, meine Gärtnerfinger am Wochenende würden es mir sicher danken.
Da mit der zunehmenden Helligkeit kann man wirklich schon richtig merken. Wenn ich gegen 17 Uhr Feierabend mache, ist noch Licht am Himmel, yeah!
Liebe Grüße
Karen

Instagram


liebe leserinnen & leser!
alle bilder und texte in diesem blog sind mein eigentum (soweit nicht anders angegeben) und unterliegen dem urheberrecht.
wenn ihr ein foto haben möchtet, gerne, aber gebt mir bescheid und verlinkt es mit meinem blog!
vielen dank und viel spaß auf meinen seiten!