adventadvent, weihnachts diy, marrakesch & mmmh: granatapfelgelee...




dieser post beinhaltet [werbung]
und viiiiiiel inhalt und fotos ;-)

erst hat es dieses jahr ungewöhnlich lange gedauert bis ich realisiert habe, dass es los geht mit der vorweihnachtszeit aber dann hab ich losgelegt ...

ein adventskranz für den esstisch, mit eukalyptus, proteen und wacholder.




auch das gästezimmer für meinen freundinnenwochenendbesuch nächste woche bekommt einen advents"kranz"...



in dem mitgebrachten körbchen aus marokko/essaouira (eine kleine antiquität, darin wird der tee, gläser, zucker etc. transportiert/serviert) habe ich ebenfalls ein adventsgesteck mit moos, wacholder und eukalyptus arrangiert.



kleine flaschen-mitbringsel gewerkelt ...



und so werden sie gemacht ...

1. viele smoothies trinken und die flaschen sammeln ;-)
2. flaschen reinigen
3. mit den transparenten aufklebern von rayher verzieren
4. den schraubrand mit zwei reihen sternenmuster behäkeln
    und quasten dran friemeln





und endlich sind auch die ersten geschenke eingepackt ...
einige päckchen habe ich mit netten holzschriftbotschaften (ebenfalls von rayher) geschmückt.



auch ein kleiner pullover für mein kleines enkelmädchen ist noch im werden, aber bis auf ein paar kleinigkeiten ist dann geschenkemäßig alles organisiert ...



gestern bin ich mal wieder mit smilla smillaswohngefuehl nach hamburg gefahren, wir waren mit evi mrsgreenhouse zum gemeinsamen diy`en verabredet.

mittlerweile sind wir ein wunderbar eingeschworenes trio und ich freue mich immer seeeeehr auf unsere unternehmungen und projekte. wir machen immer etwas, was wir noch nicht gemacht haben und immer schon mal ausprobieren wollten.
für dieses mal hatten wir uns vorgenommen seife zu machen!



erst einmal alle materialien bereit gestellt ...

- seifenflocken
- verschiedene ätherische öle
- mandel- und arganöl für den pflegerischen anteil
- silikonformen
- stempel
- kordel für hängeseife



für unsere ersten versuche mit seife, haben wir uns entschieden ganz einfache knetseife zu machen.
dazu haben wir 150g seifenflocken, mit 3 esslöffeln heißem wasser, duft- und pflegeöl nach belieben, z.b. lavendelöl und lavendelblüten, miteinander vermischt und verknetet.
dann ein stück baumwollkordel in gewünschter länge abgeschnitten und die seifenmasse mittig drumherum geformt.
das stempelmotiv "100% PURE" in die noch recht weiche seife gedrückt und zum hart werden in den kühlschrank gelegt.



hier eine seifenvariante mit kakao, mandelöl und rosmarin...
ehrlich gesagt, eine erstmal seeeeehr gewöhnungsbedürftige duftmischung. helge, evi`s mann, fand sie gar nicht schlecht.
ist vielleicht ne männerseife ;-)





so wirklich überzeugt haben mich meine gekneteten seifenwerke nicht. evi und smilla anscheinend auch nicht so wirklich, denn wir beschlossen relativ schnell den abschluss unseres seifenprojekt und genossen den rest des tages in evi`s und helge`s bezaubernden hyggeligen haus ... den oberköstlichen käsekuchen den evi gebacken hatte und ihre seeeeehr leckere linsensuppe.

unglaublich gerne würde ich euch jetzt noch viele fotos zeigen können, von all den köstlichkeiten und wunderschööööönen wohndetails von evi & helge, aber leider ist es bei mir oft so, dass ich vor lauter freudiger aufgeregtheit vergesse fotos zu machen :-)

so habe ich als einziges bild nur eine kleine laterne, die im kleinen gartenidyll hing ...



als ich im mai diesen jahres das erste mal für ein paar tage in marrakesch war, war ich sooooo fasziniert, dass ich beschloss ganz bald ein weiteres mal nach marokko/marrakesch zu kommen und habe dies im november dann auch gleich realisiert.

hach, schon das ankommen in marrakesch ist beeindruckend, denn der flughafen menara ist echt stylisch ...







die ersten zwei nächte haben wir im riad 117 gewohnt. kleines, feines riad inmitten der medina.







unser zimmer hatte ein minimalistisch schöööönes bad ...



ein paar schritte aus der tür und man war inmitten des bunten treibens in den souks von marrakesch ... kleine läden, die zumeist nur aus einem einzigen winzigen raum bestehen,
soooo vollgestopft mit waren, dass man ihn oft kaum betreten kann. wunderschöne stoffe, teppiche, kissen, körbe, taschen, teekannen, märchenhafte lampen in allen größen und formen hängen vor den kleinen geschäften.
der duft von gewürzen und räucherwerk zieht durch die straßen.







minztee beim teppichhändler
...



wolle
 zum trocknen in der sonne ...



omar
, der straßenmusiker ...



den prunkvollen bahia palast bestaunen und sich immer wieder wundern, wenn sich inmitten dieser quirligen lauten stadt eine oase der stille und kleine paradiese offenbaren ...









dann, nach einem aufregenden tag, zum entspannen und lecker essen ins le jardin ...



auf dem weg zurück ins riad noch schnell ein frisches brot kaufen ...



da ich im november geburtstag hatte, sollte das erleben der safranblütenernte (ich stellte es mir ähnlich beeindruckend schön vor, wie die lavendelblüte in frankreich) mein diesjähriges geburtstagsgeschenk an mich sein.

und so war das erste ziel nach dem ankunftstag in marrakesch eine safranerie im ourikatal.

ein schöner weg dort hin ...








dort angekommen, erfuhren wir, dass die safranblütenernte in diesem jahr zum einen, seeehr schlecht war und zum anderen auch schon ganz früh im november wieder vorbei.

nach der kläglichen entdeckung des restes an safranblüten von ca 10 stück, machten wir uns ein wenig enttäuscht auf den rückweg nach marrakesch.

am nächsten tag wollten wir ins atlasgebirge nach telouet, aber davon werde ich nächsten sonntag berichten.





mein heutiges buch für euch
marrakesch
das marokko - kochbuch
von patrick rosenthal
erschienen im emf verlag



das schreibt der verlag ...

in unzähligen ländern zückte der food−fotograf patrick rosenthal bereits seine kamera hervor. aber eine stadt hat es ihm besonders angetan: marrakesch. dort entdeckt er die länderküche marokkos immer wieder aufs nue. doch rosenthal sammelt nicht nur bilder von köstlichkeiten, sondern verrät auch die rezepte. 60 schmackhafte rezeptideen enthält dieses buch zur marokkanischen küche. mit ihnen ist es möglich, die sehnsucht nach 1001 nacht hinter dem eigenen herd auszuleben. ausgefallene rezepte wie halloumi−sesam−würfel finden sich ebenso wie klassische lammgerichte. und damit das nachkochen gelingt, ist das buch voller hilfreicher tipps zur orientalischen küche. fotos und empfehlungen zu lokalen restaurants und märkten runden das werk ab.



das schreibt der autor ...

„ich möchte sie mit auf eine reise in die wohl spannendste stadt der welt nehmen. marrakesch ist so vielfältig wie die rezepte in diesem buch – traditionell aber auch sehr modern, einfach, aber auch luxuriös. die stadt verändert sich rasant schnell, vergisst aber niemals ihre wurzeln“.




auf instagram folge ich patrick rosenthal schon länger. ich mag seine rezepte und insbesondere seine art der foodfotografie.
so habe ich auch erfahren, dass er autor des kochbuches "marrakesch" ist und da ich ja nun gerade in marrakesch war freute ich mich ganz besonders ein so passendes buch zu hause vorzufinden und meine erinnerungen an marokko kulinarisch zu zelebrieren.

das marokko-kochbuch entführt uns in die rote 1001 nachtstadt mit dieser einzigartigen atmosphäre von duftenden bunten gewürzen, schlangenbeschwörern, wasserträgern, dampfenden garküchen und der pulsierenden labyrinthartigen medina.

neben köstlichen traditionellen und auch modernen varianten marokkanischer rezepte, gibt der autor einblicke in die stadt, wie er sie sieht und erlebt. zeigt uns seine lieblingsplätze, stellt interessante persönlichkeiten vor und gibt wertvolle tipps für einen besuch in marrakesch.

das buch zu haben, ist ein bisschen so als wenn man sich das pulsierende marrakesch mit seinen düften und geschmäckern nach hause holt. geniale rezepte gegen fernweh!
und so gaaaaanz nebenbei macht patrick rosenthal grooooßen appetit auf die magischste stadt, die ich kenne.




granatapfelgelee



rezept für granatapfelgelee aus dem buch (seite 162/163):

zutaten für ca 5 gläser

5 kardamomkapseln
1 zitrone
1 vanilleschote
950 ml granatapfelsaft
20 ml rosenwasser
1 nelke
1 zimtstange
1 kg gelierzucker



zubereitung

1. kardamomkapseln in einem mörser zerstossen. zitrone auspressen, die vanilleschote längs aufschneiden und das mark mit einem messer herauskratzen.

2. granatapfelsaft zusammen mit rosenwasser, zitronensaft, nelke, vanillemark, kardamom und zimtstange in einem topf erhitzen. gelierzucker für gelee unterrühren und aufkochen lassen. etwa 5 minuten unter rühren kochen lassen. nelke und zimtstange herausnehmen und gelee in (abgekochte) gläser füllen.

kööööööstlich!

für diese buchvorstellung wurde mir vom verlag ein kostenloses buchexemplar zur verfügung gestellt. ich bedanke mich herzlich!


für heute verabschiede ich mich bei euch und sage innigsten dank für euren besuch und eure lieben worte :-)
genießt einen WUNDERvollen sonntag und 2. advent!



xoxo amy

einfallsReich amy k.

Kommentare:

Smillas Wohngefühl hat gesagt…

Liebste Amy,
es war wieder so ein wunderbarer gemeinsamer Tag!
Und Deine Marrakesch Bilder wecken in mir gerade solche Sehnsucht nach fernen Ländern, dass es fast weh tut!
Das Kochbuch hört sich toll an.
Hab einen schönen zweiten Advent
Smilla

Astridka hat gesagt…

Ach ja, Marrakesh... ein Sehnsuchtsort! Ob sich der Traum noch erfüllt, bevor ich den Löffel abgeben muss? Bisher ist immer etwas dazwischen gekommen.
Deine Arrangements sind wieder erste Sahne.
Einen schönen Sonntag!
Astrid

Münchner Küchenexperimente hat gesagt…

Liebe Amy,

ein ganz wunderbarer Blogpost! Man bekommt nicht nur Lust auf's Reisen nach Marrakesch, sondern selbst Lust auf Marmelade, obwohl man eigentlich keine mag und ist ganz entzückt von dem rosa Adventskranz, obwohl man rosa nicht mag ;-) Der ist wirklich sehr schön geworden, so frisch irgendwie.

Wir senden dir liebe Grüße aus München und einen schönen zweiten Advent!

Liebe Grüße,
Wonnie

Unser kleiner Mikrokosmos hat gesagt…

Hallo Amy,
ich habe deinen Post regelrecht verschlungen, denn mein Mann hat sich Marrakesch für März ausgesucht. Ich bin ja so gespannt. Deine Bilder haben auf jeden Fall die Vorfreude in mir geweckt.Vielen Dank dafür...
Liebe Grüße
Silke

Evi - Mrs Greenhouse hat gesagt…

Liebste Amy,
wieder einmal genieße ich dein wundervolles Bilderbuch hier! So viele schöne Eindrücke aus Marrakech! Ich war leider noch nie dort und möchte bei deinen Fotos am liebsten sofort reisen!!
Der Tag mit dir und Conny war wie immer einfach schööööön! Ich genieße die Zeit mit euch so sehr!
Ich drück dich und sende dir ganz liebe Grüße
Evi

rebekka | rheinherztelbe hat gesagt…

Liebe Amy,

die Idee mit den kleinen Smoothieflaschen ist ja herzallerliebst ;-)
- großartig! Ich wusste gar nicht, dass es diese transparenten Sticker gibt. Die muss ich dann wohl mal im Netz suchen.

Liebe Grüße
Rebekka

Instagram


liebe leserinnen & leser!
alle bilder und texte in diesem blog sind mein eigentum (soweit nicht anders angegeben) und unterliegen dem urheberrecht.
wenn ihr ein foto haben möchtet, gerne, aber gebt mir bescheid und verlinkt es mit meinem blog!
vielen dank und viel spaß auf meinen seiten!