von einfach zu brillant, frittata mit speck und salbei & ein schwebender weihnachtsbaum...




























was da über dem esstisch hängt, ist mein diesjähriger weihnachtsbaum.

wie praktisch... meine kleine enkelin ella kann nicht in den tannenbaum fallen, wenn sie auf "cookie" (so heißt ihr hüpfpferdchen) durch die wohnung reitet, es ist platzsparend mit einem baum der von der decke hängt und es ist einafach mal was anderes (was ich ja seeeehr liebe) ;-)



a pros pos ella, sie ist grad vor ein paar tagen zwei jahre alt geworden.
von mir hat sie ein kleines tipi bekommen...



mein heutiges buch für euch
von einfach zu brilliant
donna hay
erschienen im at verlag



das schreibt der verlag...

donna hay legt dieser sammlung an standardrezepten eine einfache überzeugung zugrunde: um es beim kochen zur meisterschaft zu bringen, muss man die grundlagen beherrschen. dieses kochbuch soll eine solche grundlage bieten. wenn die australische starautorin ihre liebsten standartrezepte präsentiert, dann sind sie so, wie man es von ihr kennt: schnell zubereitet, raffiniert und so einfach, dass sie immer gelingen. in »einfach brillant« finden sich neben klassischen rezepten für pikante gerichte oder einzelne saucen und teige auch fleischgerichte und asiatische gerichte sowie süsse kuchen und kreative desserts. mit wenigen cleveren variationen erweitert donna hay standardrezepte zu einer vielzahl an schmackhaften gerichten. so werden aus einem einfachen steak pikante koreanische steak-fladen oder rindfleischspiesse mit chimichurri. das pochierte huhn nach asia-art wird wahlweise in einem hühnchen-nudel-topf mit ingwer und sesam oder einem grünen papayasalat mit limette weiterverarbeitet. das würzige pulled pork passt auch in mexikanischen tacos oder in empanadas und eine einfache hackfleischmischung verwandelt sich in einen hackbraten oder in fantastische burger. im nu werden so aus einem rezept mehrere und ihr kochrepertoire wächst ganz von selbst. das gilt natürlich auch für Ihre desserts. neben variationen von süssen und salzigen standardrezepten finden sich im buch ein reichhaltiges repertoire an rezepten für saucen oder nützliche elemente für eigene gerichte: eine klassische bratensauce, mayonnaise, hummus, verschiedene teigböden, sushireis oder einfach poschierte eier. einfach, schnell zubereitet und dabei trotzdem raffiniert: das erreicht donna hay auch mit dieser sammlung von standardrezepten.









"wie bei allem, in dem man gut sein möchte, muss man auch beim kochen zuerst die grundlagen beherrschen", schreibt donna hay ganz am anfang ihres neuen kochbuches.
von simplen basics zu brillanter raffinesse...
die idee, zunächst einmal die basics zu erläutern und dann jeweils verschiedene varianten davon zu kreieren finde ich sehr gut, da so ganz schnell klar wird, wie wandelbar doch eigentlich ein vermeintlich ganz normales rezept ist.

es gibt 400 seiten und drei große kapitel
- pikant, unverzichtbar, süß - plus glossar + register.







ästhetisch, inspirierend, übersichtlich und klar strukturiert.
der australische food-fotograf william meppen hat all die köstlichkeiten sinnlichschööön fotografiert sie machen das buch zu einem kleinen kunstwerk.

ich habe eins der frittata rezepte von donna hay ausprobiert...



frittata mit speck und salbei





6 eier, 250 ml schlagsahne, 25 g fein geriebenen parmesamkäse, meersalz und schwarzer pfeffer aus der mühle miteinander verrühren.

in ca. 6-8 gefettete muffinförmchen 2-3 scheiben speck legen, diesen etwas überstehen lassen.

die eiersahne einfüllen. ricottakäse darauf zerbröseln und auf jedes förmchen ein paar frische salbeiblätter streuen.



für diese buchvorstellung wurde mir vom verlag ein kostenloses buchexemplar zur verfügung gestellt. ich bedanke mich herzlich!

für heute verabschiede ich mich bei euch und sage innigsten dank für euren besuch und eure lieben worte :-)
genießt einen WUNDERvollen 2. adventssonntag!



xoxo amy

einfallsReich amy k.

Kommentare:

Astrid Ka hat gesagt…

Ein Hängebäumchen hat es hier bis vor zwei Jahren auch immer gegeben, denn Platz für einen großen gibt es in unseren Wohnräumen gibt es nicht. Ich hatte immer viel Spaß daran. Und dein Exemplar gefällt mir sehr.
Einen schönen zweiten Advent!
Astrid

7o9 hat gesagt…

Ein hängender Weihnachtsbaum ist eine sehr coole Idee - gefällt mir :) Der sieht außerdem richtig toll aus. Donna Hay war die Dame die mir neben Jamie Oliver in meiner Zeit in London das kochen beigebracht hat, meine Mitbewohnerin hatte ein Kochbuch von ihr, ich eines von Jamie und dann haben wir beide tapfer geübt ;)
Manchmal glich es einer Mutprobe, aber wir haben überlebt und mittlerweile kann ich auch ganz gut kochen. Ich finde, wir sollten auch ein Kochbuch von Donna Hay haben und werde das gleich mal bei meiner Küchenexperimenterin anmerken ;) Hab eine gute Woche. Liebe Grüße, Sabine

Karen Heyer hat gesagt…

So ein Hängebäumchen ist doch recht praktisch. Nicht nur Ella kann damit nicht verunfallen, Du kannst prima darunter saugen oder wischen, falls es zu nadeln beginnt ;-) Das Tipi finde ich Klasse, da hätte ich mich als Kind riesig drüber gefreut. Das neue Donna Hay-Buch hatte ich kürzlich in der Vorschau gesehen, hört sich sehr interessant an. Danke Dir für die Vorstellung.
Liebe Grüße
Karen

christina hat gesagt…

amüsiere und freue mich gerade über deine unkonventionellen ideen.
danke dafür und schöne adventszeit...

Instagram


liebe leserinnen & leser!
alle bilder und texte in diesem blog sind mein eigentum (soweit nicht anders angegeben) und unterliegen dem urheberrecht.
wenn ihr ein foto haben möchtet, gerne, aber gebt mir bescheid und verlinkt es mit meinem blog!
vielen dank und viel spaß auf meinen seiten!