mmh: bärlauchblüten & ein wundervolles buch: penguin bloom...





























der april, kulinarisch mit einer der schönsten monate im jahr, denn neben den klassischen lieblingen den ersten rhabarber und erdbeeren, blüht der bärlauch und bärlauchblüten sind eine delikatesse!
am liebsten esse ich die blüten natürlich frisch... auf einem brot mit frischkäse, über kartoffeln mit zerlassener butter oder salat.





















da die blütezeit natürlich nicht lange anhält, lege ich mir für "später" ein paar gläser mit bärlauchblüten an...
dafür schütte ich lediglich ein paar rosa und schwarze pfefferkörner in ein weck- oder schraubglas, fülle es mit abgeschnitteten, vorab gut gespülten und trockengeschüttelten bärlauchblüten und gieße das glas mit gutem olivenöl auf.
natürlich kein vergleich mit den knackigen frischen blüten, aber eine alternative zu gar keinen blüten :-)






















mein heutiges buch für euch
penguin bloom
der kleine vogel, der unsere familie rettete
von cameron bloom & bradley trevor greive
erschienen im knaus verlag verlagsgruppe random house
































klappentext:

wunderschön erzählt und mit einmaligen fotos, erinnert uns die unglaubliche, aber wahre geschichte der kleinen elster penguin daran, dass liebe und freundschaft aus ganz unerwarteten richtungen kommen können. und egal wie ausweglos eine situation erscheint, es gibt immer grund zur hoffnung. schließlich kommen engel in allen formen und größen vor. auch als vogel mit namen "penguin bloom".




























penguin bloom ist die geschichte von einer seeeehr ungewöhnlichen freundschaft und rettung.
erzählt wird die dramatische geschichte von sam, cameron blooms frau, die in einem urlaub von einem balkon zwei stockwerke tief stürzt, wie durch ein wunder überlebt, aber für immer querschnittsgelähmt bleibt. miteinander verwoben, die geschichte von einer kleinen elster, die als vogeljunges aus dem nest fällt. verletzt mit gebrochenem flügel findet die familie bloom die kleine elster und nehmen sie auf um sie gesund zu pflegen.
penguin, wie die elster aufgrund ihrer federzeichnung genannt wurde, wirkte durch ihr verhalten und ihren wunderschönen gesang so motivierend und tröstlich, dass die familie wieder zu ihrer lebensfreude zurückfinden konnte.

"dieser kleine vogel zeigte uns, dass es in der welt viel mehr liebe gibt, als wir uns hätten vorstellen können."





























cameron bloom ist fotograf und dokumentierte die ungewöhnliche freundschaft zwischen seiner familie und dem flötenvogel penguin in berührend schööööönen eindrucksvollen fotos.























das ist der wunderbare trailer zum buch...





fazit: ein bezauberndes buch das zutiefst berührt und bereichert! ein wirklich wahres märchen!

für heute verabschiede ich mich bei euch und sage innigsten dank für euren besuch und eure lieben worte :-)
genießt einen WUNDERvollen sonntag!
























































xoxo amy

einfallsReich amy k.

Kommentare:

Méa Strauß hat gesagt…

Mein Gott, Amy, erst habe ich Hunger bekommen. Da bin ich voll dabei, so ein zauberhaft deftiges Brot hätte ich weiß Gott gerne!!! Der Kontrast, das Liebliche und das Würzige, das ist so besonders.
Und dann die Liebe... Penguin books. Ich sitze hier und Tränen kullern. Der Satz, dass es so viel mehr Liebe geben kann, als wir nur ahnen. Sicher, Verhaltensbiologen erklären das mit gewissen Prägungen und Reizreaktionketten - aber eigentlich... haben die keine Ahnung ;)))
Einen ganz verbundenen Drücker - Deine gerührte UND hungrige Méa

Dani hat gesagt…

Liebe Amy,
mmh ich wusste gar nicht, dass man die Blüten auch essen kann. Wir habenimmernur die Blätter verwendet. Wieder etwas dazu gelernt.
Deine Buchbeschreibung geht wirklich ans Herz. Nichts ist ohne Grund auf der Welt, toll, was der kleine Vogel bewirkt hat, auch wenn er sich dafür einen Flügel brechen musste (traurig).
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Liebste Grüße,
Dani

Marle hat gesagt…

Oh, jetzt habe ich Appetit! Noch sind es nur Knospen, aber bald werden sie blühen und dann gibt es Bärlauchblütenbutterbrote vom garteneigenen Bärlauch. Ich freue mich drauf! Zum einlegen reicht die Menge nicht, aber im nahegelegenen Forst wächst ein Verwandter, der Bärliner Lauch, da gibt es reichlich von. Danke für das Rezept!
Schönen Sonntag und viele Grüße
Marle

Marle hat gesagt…

Ach, fast vergessen, das Buch muß ich lesen!

Angelika Leśniak hat gesagt…

Liebsten Dank, liebe Amy. Wunderschön! Das Buch und der Trailer, zum Verlieben und neue Hoffnung Gewinnen für diese Welt und dazu ein Bärlauchbrot - auch wieder die Natur, die uns beschenkt! Vielleicht ist das der größte Wunsch für uns Menschen, dass wir wieder viel mehr die Wunder der Natur entdecken und auf ihre Zeichen hören.
Einen schönen Sonntag
Angelika

Heike Ellrich hat gesagt…

Liebe Amy,
du musst unbedingt mal die Knospen probieren. Ich brate die geschlossenen Knospen in einem guten Öl in der Pfanne. Nach Belieben würzen. Lecker!
Ich hab den Garten voller Bärlauch. Wenn wir die Knospen nicht alle schaffen, werde ich die Blüten mal nach deiner Methode einlegen.
Das Buch ist wundervoll und rührt zu Tränen. Und so schön fotografiert.
Hab einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße
Heike

Astrid Ka hat gesagt…

Welch Buch! Du machst mich neugierig, zumal die Liebe für mich ein großes Thema ist ( gerade einen besonderen "Fall" erlebt an selbstloser Liebe ).
Ein Sonntagsgruß von
Astrid

Tinka von Tinkas Welt hat gesagt…

Ein wirklich bewegendes Buch!
LG
Tinka

swig hat gesagt…

Was für ein dekoratives Butterbrot!
on dem Buch hatte ich gehört – und nun auch gesehen. So schöne Bilder! Danke!
Liebe Grüße und eine gute Woche!

Meine grüne Wiese hat gesagt…

Liebe Amy,
da hab ich doch auch wieder etwas neues gelernt.
Ich wusste auch nicht, dass man die Blüten essen kann.
Vielen Dank für das Rezept. Hört sich lecker an.
Und schaut auch noch so schön aus.
Ganz liebe Grüße
Melanie

Karen Heyer hat gesagt…

Liebe Amy,
bisher war die Bärlauch-Saison bei mir immer beendet, wenn er zu blühen beginnt. Ich wusste nicht, das man die zauberhaften Blüten (wie so viele andere Blüten auch) verspeisen kann. Danke Dir!
Was für ein zauberhaftes rührendes Buch. Ich glaube, das wünsche ich mir zum Geburtstag.
Liebe Grüße
Karen

Steffi von fatto-incasa hat gesagt…

Liebe Amy,


jetzt habe ich innerhalb paar Stunden zweimla etwas über das Buch gelesen.
Es hat mich so neugieirg gemacht, dass ich mir das unbedingt ansehen möchte.
Allein die Fotos sind es schon wert.

LG aus der Holledau, Steffi

Flöckchenliebe hat gesagt…

Liebe Amy,
das Buch hört (und sieht!) sich ja toll an!
Vielen Dank für die Vorstellung.
Deine Bärlauch-Fotos sind zauberhaft. Dieses Kraut ist so wunderbar fotogen!
Alles Liebe
ANi

Vintage Muse der Fülle hat gesagt…

Ach Amylein… du hast mich heute zum Weinen gebracht. Die kleine Elster… Ich habe mir den Thriller angeschaut und… die Augen wurden immer feuchter… und ich dachte, wie klein und erbärmlich ist der Mensch manchmal mit seiner großen Klappe und sieht nur dass, was er nicht hat, währenddessen er im Luxus lebt… und dennoch nichts hat… weil er die Liebe nicht hat. Und ich dachte darüber, dass man manchmal erst alles verlieren kann und um an die Quelle zu kommen. Und, wie in diesem Buch, erst die kleine Elster, selbst unvollkommen, hatte der Familie die Augen geöffnet. Meine Güte, du Liebe, danke dir für dieses Geschenk. Alles Liebe von deiner Grażyna

Villa König hat gesagt…

Liebe Amy, danke für den Tipp mit den Bärlauchblüten. Ich wusste bisher nicht, dass sie essbar sind, ich habe immer nur die Blätter genutzt. Aber es klingt sehr lecker! Muss ich mir für's nächste Mal merken. Dein Buchtipp hat mich sehr berührt, es klingt nach einer wunderbaren Geschichte. Lieben Dank dafür! Hab einen schönen Tag, Yvonne

Babajeza hat gesagt…

Ein sehr schönes Buch, das du da vorstellst. Än Guetä mit den Bärlauchblüten. Wusste ich nicht! Liebe Grüsse von Regula

christina hat gesagt…

ich sehe elstern gerade mit anderen augen. (sie schlafen uns im bambus, was
meinem hund überhaupt nicht gefällt.)
und wie die familie durch sie wieder zu sich selbst findet, einfach nur
großartig und berührend. leider habe ich dieses jahr
noch kein blühendes bärlauchfeld gesehen. ich weiß wo sie sind, war aber noch nicht dort....
sollte ich mal nachholen- sieht soo hübsch und lecker aus.
würzige bärlauchgrüße...geck, geck!

Instagram


liebe leserinnen & leser!
alle bilder und texte in diesem blog sind mein eigentum (soweit nicht anders angegeben) und unterliegen dem urheberrecht.
wenn ihr ein foto haben möchtet, gerne, aber gebt mir bescheid und verlinkt es mit meinem blog!
vielen dank und viel spaß auf meinen seiten!